Beleuchtete Regattabahn-Laufstrecke wird fit gemacht

„Wir gehen davon aus, dass die Läufer aus diesem Grund die vorrübergehenden Einschränkungen gerne in Kauf nehmen. Dabei lässt sich leider nicht vermeiden, dass zwischen dem 6. Juni und dem 6. Juli die jeweiligen Bauabschnitte konsequent gesperrt werden müssen“, erklärt Marc Rüdesheim, stellvertretender Betriebsleiter von DuisburgSport.

Um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in drei zeitlichen und räumlichen Abschnitten erledigt. Die Arbeiten beginnen an der Ostseite in Höhe des BLZ Kanurennsport bis zum Bereich des Startturms an der Wedauer Straße. Vom 6. bis zum 15. Juni wird dieser Streckenteil komplett gesperrt. Ermöglicht wird die Maßnahme auch durch die Laternenpaten, die durch ihr finanzielles Engagement maßgeblich zur Beleuchtung und den Erhalt des fünf Kilometer langen Rundkurses beitragen.