Eissport in Duisburg gesichert

E30 EVD Die Füchse 3

Füchse planen weiterhin mit der Oberliga

Trotz des kurzfristigen Rückzugs der Kenston-Unternehmensgruppe von den Füchsen des EVD und der Eissporthalle herrscht wieder Aufbruchstimmung in Duisburg.

Nach einem von DuisburgSport einberufenen Krisengipfel am Mittwoch ist die Rettungsaktion in Sachen Eissport angelaufen.

Neben mehreren Sponsoren wirft sich besonders der EVD-Stammverein mit Ralf Pape in die Bresche. Sie sind zuversichtlich, dass die Füchse in der nächsten Saison weiterhin in der Oberliga spielen.

Das verschafft die notwendige Luft für alle Beteiligten, auf einer seriösen Basis eine langfristige Perspektive für den Eissport in Duisburg auszuloten.

Duisburg freut sich auf die Kanu-WM 2023

DUISBURG (15.3.2019). Duisburg richtet die Kanu-Weltmeisterschaften 2023 aus. Der Kanu-Regattaverein erhielt am Freitag in Peking den Zuschlag durch das ICF Board of Directors des Weltverbandes ICF. Als Konkurrenten setzte sich Duisburg mit seiner Regattabahn, gegen Montemor in Portugal, das bulgarische Plovdiv, Moskau und Posen durch. Zehn Jahre nach der Rennsport-WM 2013 richtet die Stadt wieder „ihr Wohnzimmer“ für die Titelkämpfe der weltbesten Paddler ein. Ein genaues Datum gibt es noch nicht. Fest steht, dass es im Sommer 2023 um das Wedau-Gold gehen wird.
Duisburg war zuvor bereits 1979, 1987, 1995 und 2007 Gastgeber der Kanu-Weltmeisterschaften. 2021 wird die Regattabahn im Sportpark Duisburg zum Austragungsort der Europameisterschaften im Kanu-Rennsport.
Die Duisburger Delegation wurde von Jürgen Joachim, Präsident des KRV angeführt. Nach der erfolgreichen Bewerbung sagte Jürgen Joachim: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Experten der ICF von Duisburg und unserer Bahn überzeugen konnten. Dass wir die WM im vorolympischen Jahr bekommen, wertet die Regatta noch einmal auf. Wir werden 2023 die Paddler sehen, die ein Jahr später in Paris um Gold fahren werden.“

2019.03.11 - 001.jpg

 

Weiterlesen ...

Deutschland-Premiere für SportBox in Duisburg

Neues Angebotskonzept wird im Sportpark getestet

Sportangebote im Freien erfreuen sich einer steigenden Nachfrage. Neben Münster und Marburg gehört Duisburg zu bundesweit drei Standorten für die Testphase eines völlig neuen Angebots. Unter dem Slogan „app and move“ bietet das StartUp-Unternehmen SportBox UG ab 1. August auf der Klönnewiese im Sportpark Duisburg Fitness-Equipment zum Verleih aus einem „Spind“ an. Zum Inhalt dieser „SportBox“ gehören klassische Ausrüstungen aus dem Functional Training wie TRX oder Kettlebells, die durch weitere Features ergänzt werden. Ein Training mit dem ausgewählten Equipment war bisher nur in Fitnessstudios oder unter erschwerten Transportbedingungen möglich.

Weiterlesen ...