Oberbürgermeister Sören Link überreichte das Sportherz der Stadt Duisburg

Im Rahmen einer Feierstunde am vergangenen Montag, 12. März, im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses überreichte Oberbürgermeister Sören Link sechs Duisburgerinnen und Duisburgern das Sportherz der Stadt Duisburg. Um mit dem Sportherzen ausgezeichnet zu werden, müssen entweder hervorragende sportlich bedeutende Leistungen über einen längeren Zeitraum oder im nationalen und internationalen Bereich der Sportführung erbracht werden, insbesondere in Vereinen oder Verbänden, die in Duisburg ansässig sind, oder besondere Leistungen im Sponsoring auf dem Gebiet des Duisburger Sports.Das Vorschlagsrecht zur Verleihung liegt beim Stadtsportbund Duisburg, der über die eingereichten Anträge seiner Mitgliedsvereine entscheidet, und den sieben Bezirksvertretungen. Abschließend stimmt der Betriebsausschuss DuisburgSport über die Vorschläge ab. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen Erich Buchhofer (Sportfreunde Walsum), Ursula Goworek (Verein für Sport und Gesundheit), Harald Richter (Rumelner TV 1900), Edgar Siemkes (FRV Ruhrpott-Reiter), Reinhold Spaniel sowie Armin van de Lücht (Schwimmsportfreunde Hamborn).

Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH, konnte an der Ehrung nicht teilnehmen. Er wird sein Sportherz aber noch im Rahmen der Sportlerehrung am 17. April in Empfang nehmen.

Das Sportherz der Stadt Duisburg wird verliehen an:

 

Erich Buchhofer - Sportfreunde Walsum

Erich Buchhofer ist seit 1970 Mitglied bei den Sportfreunden Walsum. Bis heute ist er als Jugendleiter und Jugendgeschäftsführer im Bereich der Finanzen und als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Jugend aktiv. 1973 bis 1985 war er Betreuer der Juniorenmannschaften. 1979 bis 1985 leitete er den Bereich Öffentlichkeitsarbeit Senioren. Zusätzlich engagiert er sich in der Jugendleitervereinigung Dinslaken - Voerde – Hünxe - Walsum. 1983 bis 1998 war er erster Kassierer und seit 1998 bis heute bekleidet er das Amt des ersten Vorsitzenden. Aufgrund seines außerordentlichen Engagements wurde er mit der Goldenen Verdienstnadel der Sportfreunde Walsum und mit dem Goldenen Jugendleiter-ehrenzeichen des Westdeutschen Fußballverbandes gewürdigt. Darüber hinaus erhielt er die Goldene Verdienstnadel in der Jugendleitervereinigung und die Goldene Ehrennadel des Bezirkssportbundes Walsum/ Fahrn. Zusätzlich wurde er im Jahr 2009 zum Bürger im Ehrenamt im Bezirk Walsum ausgezeichnet.

Darüber hinaus wird ihm nun auch das Sportherz der Stadt Duisburg verliehen.

 

Ursula Goworek - Verein für Sport und Gesundheit

Ursula Goworek ist bereits seit 1976 Mitglied im Verein für Sport und Gesundheit, vormals Versehrtensportverein Duisburg. Seit 1980 ist sie die Frauenbeauftragte im Verein und unterstützt seit 1994 den Vorstand in unterschiedlichen Wahlämtern. Von 1976 bis 2002 organisierte sie das inklusive Sport- und Spielfest sowie halbjährliche Frauenabende. Zusätzlich arbeitete sie im Arbeitsausschuss Feste und Feiern mit. Frau Goworek gibt darüber hinaus als engagierte Übungsleiterin im Breitensport ihre Liebe zur Bewegung weiter. Vereinsintern wurde sie mit der Ehrennadel ausgezeichnet und ist Ehrenmitglied im Vorstand. Auch auf Verbandsebene war sie über lange Zeit bis 1997 Frauenbeauftragte. Zudem war sie Delegierte beim Hauptausschuss des Landessportbundes. Zusätzlich organisierte sie den Tag der Begegnung und wirkte bei den Landessportfesten mit. Frau Goworek wurde aufgrund ihres großen Engagements mit der Ehrennadel in Bronze durch den Behinderten- und Rehabilitationsverband NRW ausgezeichnet.

In Würdigung ihres großen und langjährigen Engagements wird ihr in diesem Jahr das Sportherz der Stadt Duisburg verliehen.

 

Harald Richter - Rumelner TV 1900

Harald Richter ist seit 1991 Mitglied im Rumelner TV. Seit 1995 leitet er die Abteilung Leichtathletik und ist seit 1995 im erweiterten Vorstand. Herr Richter führt vielfältige Leichtathletik-Wettkämpfe durch, so z. B. Vorentscheide zu Deutschen Jugend- und Schüler-Mannschaftsmeisterschaften. Darüber hinaus organisierte er von 2003 bis 2012 in Italien, Spanien, der Türkei und auf Borkum zahlreiche Trainingslager. Besonders herauszustellen ist seine intensive Betreuung sehr erfolgreicher Athleten mit herausragenden Erfolgen. Für sein großes Engagement im Verein wurde er daher mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Harald Richter ist seit 1980 bis heute Schatzmeister der Fachschaft Leichtathletik im Stadtsportbund Duisburg. Diese Aufgabe übernahm er von 1998 bis 2016 auch in der Duisburger Sporthilfe und von 1977 bis 2005 im Leichtathletikverband Nordrhein, Kreis Duisburg/ Mülheim. Dort war er zusätzlich von 2006 bis Ende 2017 Vorsitzender, Mitglied im Beirat und 2014 bis 2017 Kassenprüfer. Auch auf Verbandsebene kümmert Herr Richter sich um die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen. Als Beispiel seien Westdeutsche Meisterschaften, die Nordrheinmeisterschaften, aber auch Kreisvergleichskämpfe oder Stadtmeisterschaften genannt. Als Mitarbeiter im Wettkampfbüro hat er diverse Veranstaltungen unterstützt, auch die Universiade in Duisburg. Er hat die Verbandstage des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes als Delegierter bereichert und war als Mitglied im Ausschuss an der Strukturänderung des Leichtathletikverbandes Nordrhein maßgeblich beteiligt. Aufgrund seines herausragenden Engagements auf Verbandsebene wurde Herr Richter vom Leichtathletikverband Nordrhein mit der Silbernen und Goldenen Ehrennadel sowie der Goldenen Ehrennadel mit Lorbeerkranz ausgezeichnet. Vom Deutschen Leichtathletikverband erhielt er die Silberne und Goldene Ehrennadel.

Nun erhält Herr Richter das Sportherz der Stadt Duisburg.

 

Edgar Siemkes - FRV Ruhrpott-Reiter

Edgar Siemkes ist seit 1996 Mitglied im FRV Ruhrpott-Reiter. Von 1999 bis 2015 war der erste Vorsitzende des Vereins, seitdem fungiert er als Ehrenvorsitzender. Neben seiner Arbeit im Verein organisierte er in den Jahren 1996 bis 2015 jährlich einen Tiergottesdienst und sammelte Spenden für kleinen Patienten der Kinderkrebsklinik im Klinikum am Kalkweg. Seine Frau unterstützte ihn tatkräftig. Darüber hinaus half er 30 Jahre beim Rhein-Ruhr-Marathon mit und ritt 10 Jahre als St. Martin. Zusätzlich engagierte er sich viele Jahre im Vorstand des Vereinsstammtisches, des Runden Tisches und des Fördervereins Marxloh. Seit 2015 ruht das Ehrenamt. Er genießt nun die Zeit mit seiner Frau, seinen 3 Kindern, seinen 6 Enkelkindern und 16 (!) Urenkeln.

Für sein außerordentliches Engagement im FRV Ruhrpott-Reiter erhält Herr Siemkes nun das Sportherz der Stadt Duisburg.

 

Reinhold Spaniel

Reinhold Spaniel hat nach seinem Abitur eine klassische Verwaltungs-ausbildung in Düsseldorf absolviert. 1991 wurde er Leiter des Duisburger Sozialamtes, 1994 Sozialdezernent und anschließend zwei Mal wiedergewählt. 2013 wurde ihm zusätzlich das Amt des Stadtdirektors anvertraut. Zum 31. Oktober 2017 ging Herr Spaniel nach 23 Jahren als Dezernent in den wohlverdienten Ruhestand. Zu seinen Zuständigkeiten gehörten neben dem Sport und dem Amt für Soziales und Wohnen auch die Bereiche Jugend, Gesundheit, Personal, die städtischen Kliniken und die Feuerwehr. Darüber hinaus übernahm Herr Spaniel über lange Jahre den Vorsitz des Sportausschusses des Deutschen Städtetages (DSt) und vertrat Duisburger Sportinteressen auf Bundesebene. Als Dankeschön für sein langjähriges Engagement wurde er mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille des DSt ausgezeichnet. Als Jugendlicher spielte er aktiv Hand- und Fußball. Mittlerweile gehört seine Leidenschaft dem Tennis- und Golfsport. In seiner Amtszeit als Sportdezernent fanden drei Kanurennsport-Weltmeisterschaften, eine Weltmeisterschaft im Para-Kanu für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und die World Games 2005 statt. Dadurch konnte Duisburg als Sportstadt jede Menge Pluspunkte sammeln. Er begleitete den Neubau der MSV-Arena und engagierte sich für den Ausbau des Parallelkanals gegen zahlreiche Widerstände. Die Regattabahn ist somit auf lange Zeit wettbewerbsfähig und manifestiert ihre Stellung als weltweit führende Regattastrecke. Gleichzeitig wurde dadurch der Freizeitwert des gesamten Sportpark Duisburg enorm erhöht. Herr Spaniel ist ein begeisterter Anhänger des MSV Duisburg und besucht bis heute regelmäßig die Heimspiele des Vereins.

Aufgrund des großen Engagements während seiner langjährigen Tätigkeit im Rathaus der Stadt Duisburg und seiner tiefen Verbundenheit zum Sport erhält Reinhold Spaniel nun das Sportherz der Stadt Duisburg.

 

Armin van de Lücht - Schwimmsportfreunde Hamborn

Armin van de Lücht ist seit 1990 Mitglied bei den Schwimmsportfreunden Hamborn. Darüber hinaus war er von 1998 bis 2008 Mitglied beim Bürger-Schützen-Verein Hamborn-Marxloh. Von 1992 bis 2005 war er der erste Vorsitzende bei den Schwimmsportfreunden; zusätzlich übernahm er in dieser Zeit die Aufgaben eines Kampfrichters. Von 1991 bis 2008 war er Mitglied im Offizierskorps des BSV Hamborn-Marxloh. Zwischen 1999 und 2004 setze er sich aktiv für den Neubau des Hallenbades Hamborn ein. 2005 wurde er zum Ehrenmitglied bei den Schwimmsportfreunden ernannt und Mitglied im Ehrenrat des BSV Hamborn-Meiderich. Zusätzlich war Armin van de Lücht von 2003 bis 2005 Beisitzer im Bezirkssportbund Hamborn. Im Jahr 2015 übernahm er hier die Aufgabe des zweiten Vorsitzenden. Für sein großes Engagement wurde er 2002 bereits mit der Silbernen Ehrennadel des Westdeutschen Schwimmverbandes und der Ehrennadel in Bronze des Rheinischen Schützenbundes ausgezeichnet.

Nun erhält Armin van de Lücht das Sportherz der Stadt Duisburg.

 

Bernd Wortmeyer - GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH

Die GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH ist ein großes und erfolgreiches Unternehmen und hat sich in der Vergangenheit immer wieder für den Duisburger Sport stark gemacht. Viele Projekte wären ohne die finanzielle Unterstützung nicht realisiert worden. Bernd Wortmeyer ist seit dem 1. September 2015 alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens. Privat ist Herr Wortmeyer eher Passivsportler. Für seine „Rennmaschine“, ein Rennrad, fehlt ihm leider die Zeit. Er ist aber leidenschaftlicher und aktiver Fan von Borussia Dortmund (mit Dauerkarte) und inzwischen auch des MSV Duisburg. Unser Stadion besucht er regelmäßig. Durch die sportlichen Aktivitäten seiner beiden Kinder weiß Bernd Wortmeyer, wie schwer es oftmals Sportvereine oder Eltern mit geringem Einkommen haben. Daher unterstützt die GEBAG zum Beispiel die Erstklässler-Gutscheine für Sportvereine, aber auch das Trikotsponsoring für Kindermannschaften. 

Aufgrund des großen Engagements des Unternehmens erhält Bernd Wortmeyer daher als Repräsentant der GEBAG das Sportherz der Stadt Duisburg.