Bürgermeister Volker Mosblech verleiht Sportherz der Stadt Duisburg

müssen entweder hervorragende sportlich bedeutende Leistungen über einen längeren Zeitraum oder im nationalen und internationalen Bereich der Sportführung erbracht werden, insbesondere in Vereinen oder Verbänden, die in Duisburg ansässig sind, oder besondere Leistungen im Sponsoring auf dem Gebiet des Duisburger Sports.

Das Vorschlagsrecht zur Verleihung liegt beim Stadtsportbund Duisburg, der über die eingereichten Anträge seiner Mitgliedsvereine entscheidet, und den Duisburger Bezirksvertretungen. Abschließend stimmt der Betriebsausschuss DuisburgSport über die Vorschläge ab. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen Bettina Winnig (TUS Baerl 1896/1919), Thomas Bungart (VfB Homberg), Helmuth Kons (Schwarz-Weiß Westende Hamborn, Hans Laufenberg (TV Jahn 1899 Hochfeld), Peter Stier (BSV Alt Walsum 1856, RESG Walsum) und Heinz-Peter Gasse (Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH)

v.l.n.r.: Bürgermeister Volker Mosblech, Helmuth Kons (Schwarz-Weiß Westende Hamborn), Hans Laufenberg (TV Jahn 1899 Hochfeld), Peter Stier (BSV Alt Walsum 18S6, RESG Walsum), Thomas Bungart (VfB Homberg), Heinz-Peter Gasse (Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH) und Bettina Winnig (TUS Baer11896/ 1919)

Bettina Winnig (TUS Baerl 1896/ 1919)

Bereits seit 1974 ist Bettina Winnig als Mitglied im Verein TUS Baerl tätig und richtete in diesem Zeitraum zehn Großprojekte aus. Zudem hat sie seit 1984 verschiedenste Aufgaben, vor allem in Bereich der Jugend, im Verein übernommen. Seit 2011 ist sie die Geschäftsführerin und stellvertretende Vorsitzende der Jugend. Zudem kümmert sie sich um die Übungsleiter im Offenen Ganztag und ist durch ihre Tätigkeit mit ortsansässigen Vereinen und kirchlichen Einrichtungen vernetzt.

2007 bis 2013 war sie die stellvertretende Sprecherin der Jugendkonferenz der Bünde und Kreise.

Seit vielen Jahren unterstützt sie den Jugendring Duisburg. So war sie u. a. von 2010 bis 2013 Vorsitzende und seit 2013 ist sie als Kassiererin tätig. Darüber hinaus war sie von 2005 bis 2014 in dieser Funktion Mitglied im Jugendhilfeausschuss.

Im Stadtsportbund Duisburg (SSB) fungiert sie seit dem Jahr 2000 als Jugendvorsitzende. Darüber hinaus ist sie seit 1992 in der Sportjugend Duisburg aktiv, seit 2002 sogar als Vorsitzende.

Gemeinsam mit dem SSB richtete sie mit großer Leidenschaft in den Jahren 2008, 2010 und 2012 die Ruhrolympiade in Duisburg aus. Im Verein der Ruhrolympiade ist sie seit vier Jahren stellvertretende Vorsitzende.

Den Bezirkssportbund Homberg/ Ruhrort/ Baerl unterstützt sie seit 1984, seit 2006 als Vorsitzende.

Zudem ist sie seit 1998 bis heute als Kampfrichterwartin im Leichtathletik-Verband NRW tätig.

Aufgrund ihres großen Engagements und der langjährigen Mitgliedschaft wurde ihr 1996 die Vereinsleistungsnadel verliehen. Der Leichtathletikverband Nordrhein verlieh ihr im Februar 2000 die Silberne Ehrennadel.

Thomas Bungart (VfB Homberg)

Thomas Bungart ist seit Februar 1992 im Verein VfB Homberg.

Seit 1995 nimmt er bis heute ununterbrochen die Aufgabe des ersten Vorsitzenden sehr engagiert wahr.

In seiner Tätigkeit war er maßgeblich an der Entschuldung des Vereins beteiligt. Darüber hinaus hat er den Neubau des PCC-Stadions mit initiiert und gestaltet.

Er ist auch als Trainer für die Jugend tätig und hat so die Aufstiege der Fußballmannschaft unterstützt.

Für seinen herausragenden Einsatz erhielt er bereits die vereinsinterne Verdienstnadel in Gold und Silber und die Goldene Verdienstnadel des Stadtsportbundes Duisburg.

Helmuth Kons (Schwarz-Weiß Westende Hamborn)

Helmuth Kons ist bereits seit 1960 Mitglied im Verein Schwarz-Weiß Westende Hamborn.

In den Jahren 1970 bis 1987 war er Fußballjugendwart. Seit 1997 ist er Abteilungsleiter der Sportart Tanzen. 2013 wurde er zusätzlich der 1. Vorsitzende des Hauptvereines.

Herr Kons richtete im Jahr 2005 die Deutsche Meisterschaft und im Jahr 2002 die Duisburger Tanztage aus.

Seit vielen Jahren organisiert er ein jährliches Tanzsport-Turnier. Zudem richtet er Integrationstage aus. Die Abteilung „Die kleinen Strolche“ wurde als Stützpunktverein für Migranten und Immigranten im Landessportbund anerkannt. Im Jahr 2013 rettete er den Sportverein vor einer Insolvenz.

Von 2004 bis 2009 war er der Landesportwart beim Deutschen Verband für Garde- und Schautanzsport. Seit 2002 organisiert er dort Turniere.

Seit 2010 ist er der Fachschaftsleiter Tanzen im Stadtsportbund Duisburg.

Für sein langjähriges Engagement erhielt er bereits die Goldene Ehrennadel des Vereins.

Hans Laufenberg (TV Jahn 1899 Hochfeld)   

Hans Laufenberg trat im Jahr 1949 dem Verein TV Jahn 1899 Hochfeld bei.

In seiner aktiven Zeit wurde er mit seiner Mannschaft mehrfach Stadtmeister im Prellball und gewann den Pokal des Rheinischen Turnerbundes.

Seit mehr als 45 Jahren ist er als Sportwart und Oberturnwart im Verein tätig und füllt bis heute dieses Amt mit Leidenschaft aus. Durch seine Persönlichkeit trägt er zur Qualitätssicherung des Trainings und des Spielbetriebs bei.

Besonders hervorzuheben sind die von ihm inszenierten und sehr erfolgreichen Maßnahmen zur Integration von Migranten in die Vereinsübungsstunden, vor allem im Kinder- und Jugendhilfebereich.

Neben dem jährlichen Verpflegungsstand beim Rhein-Ruhr-Marathon organisiert er die Stadtmeisterschaften im Prellball.

Aufgrund seines großen und langjährigen Engagements erhielt er bereits die Ehrennadel des TV Jahn 1899 Duisburg-Hochfeld, des Deutschen Turnerbundes, des Rheinischen Turnerbundes und des Stadtsportbundes.

Peter Stier (BSV Alt Walsum 1856, RESG Walsum)

Peter Stier ist seit 1990 im BSV Alt Walsum und seit 1996 im RESG Walsum Mitglied.

Seit November 2012 – wie schon 1996 bis 2009 - nimmt er die Aufgabe des Vorsitzenden der Rollhockeyabteilung im RESG Walsum wahr. Unter anderem war er im Jahr 2001 maßgeblich an der Organisation der Jugend-Europameisterschaft im Rollhockey beteiligt und trägt mit zu den Erfolgen der Jugend im RESG bei.

Beim BSV Alt Walsum war er zunächst von 1990 bis 1997 Beisitzer und unterstützt seit 1997 als Oberst den Vorstand.

Von 1998 bis 2012 war er Sportwart des Bezirkssportbundes Walsum / Fahrn.

Darüber hinaus organisiert er das jährliche Walsumer Sommerfest.

Aufgrund seines außerordentlichen Engagements ist er seit 2011 Ehrenmitglied im RESG Walsum und seit dem Jahr 2012 Ehrenvorstandsmitglied des Bezirkssportbundes Walsum/ Fahrn. Im gleichen Jahr erhielt er bereits die Goldene Ehrennadel des Stadtsportbundes Duisburg.

Heinz-Peter Gasse (Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH)

Die Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH ist ein großes und erfolgreiches Unternehmen in Duisburg und hat sich bereits in der Vergangenheit für den Sport in Duisburg durch finanzielle Unterstützung stark gemacht. Besonders der Umbau der Sporthalle Süd konnte durch die große Sponsorleistung erfolgreich durchgeführt werden. Ohne die finanzielle Hilfe des Unternehmens wäre vieles in der Duisburger Sportwelt nicht realisierbar.

Heinz-Peter Gasse ist Arbeitsdirektor der Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH. Er selbst hält sich mit Fitnessport in Form. Für sein Leben nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses plant er zahlreiche Radtouren.

Aufgrund des großen finanziellen Engagements des Unternehmens erhält Heinz-Peter Gasse nun als Repräsentant der Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH das Sportherz der Stadt Duisburg.