Rasanter Sportpark-Clip veröffentlicht

„Trotz des hohen Tempos kann sich der Betrachter einen ersten, unverstellten Blick auf die Angebote verschaffen und Appetit holen, das Eine oder andere einmal selbst auszuprobieren. Näheres erfährt er dann auf der Homepage“, erklärt DuisburgSport-Betriebsleiter Jürgen Dietz und ergänzt: „Die Szene wie BBoy Sens im leeren Stadion des MSV wirbelt, wirkt fast schon surrealistisch. Das ist mal eine ganz andere, sehr reizvolle Darstellung. Der Breakdancer bildet den roten Faden. Im Mittelpunkt steht aber die tolle Sport- und Freizeit-Infrastruktur.“

Auch Stadtdirektor und Sportdezernent Reinhold Spaniel beeindrucken die Bilder des Films. „Er zeigt im vierminütigen Schnelldurchlauf die deutschlandweit einmalige Mischung unseres Sportparks. Mit diesem Pfund kann die Sportstadt Duisburg wirklich selbstbewusst punkten.“

In Sachen Werbeeffekt ist DuisburgSport-Chef Jürgen Dietz optimistisch: „Obwohl wir ihn gerade erst veröffentlicht haben, hat der Clip schon jetzt tausende Klicks in den Sozialen Netzwerken. Wir haben auch Zusagen, dass er in Locations des Sportparks gezeigt wird, die selbst in dem Film vorkommen“.

DuisburgSport hat den Videoclip in Zusammenarbeit mit dem städtischen Pressereferat produziert. Er richtet den Fokus auf die Hotspots im Sport- und Freizeitbereich sowie die ansässigen Institutionen im Sportpark.