Junge Fußballerinnen und Fußballer aus Wuhan zu Gast im Rathaus

Fußball nimmt in der Volksrepublik China an Popularität zu. Langfristiges Ziel besteht im Aufbau einer international konkurrenzfähigen Nationalmannschaft und einer attraktiven Liga – was nicht zuletzt auch der Fußballbegeisterung des chinesischen Staatspräsidenten XI Jinping geschuldet ist.

Derzeit sind junge 34 Nachwuchskicker mit ihren Begleitern aus Wuhan auf Einladung des Vereins Spielkultur e. K. und Renxin Europe für knapp zwei Wochen zu Gast in der Sportschule Wedau. Für den chinesischen Fußballnachwuchs der Jahrgänge 2009 bis 2011 ist ein attraktives und vielseitiges Trainings- und Rahmenprogramm vorbereitet worden, für die 17 begleitenden Lehrer und Schulleiter stehen unter anderem theoretische Schulungen zum Thema altersgerechtes Fußballtraining auf der Agenda.